Auspobiert: Biodanza | Sein eigenes Leben tanzen

Abschlussrunde beim Biodanza: Augen schließen, Energie spüren, genießen, einfangen und mit in die Woche nehmen.
Abschlussrunde beim Biodanza: Augen schließen, Energie spüren, genießen, einfangen und mit in die Woche nehmen.

Ich tanze total gern, und egal welche Art von Tanz, es macht mich glücklich. Biodanza habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Und ich bin gespannt ob mir dieser Tanz ebenfalls Glückshormone verabreicht. Immer wieder fielen mir die Flyer von Samadhi in die Hände, heute möchte ich es wissen und fahre zum Biodanza-Kurs.

Und so mache ich mich auf den Weg ins ländliche Seekirchen am Wallersee nahe Salzburg. Ein schöner heller Seminarraum, acht freundlich blickende Frauen und eine strahlende Samadhi erwarten mich. Wir setzen uns auf Decken im Kreis, in der Mitte stehen Kerzen, es duftet angenehm nach Räucherstäbchen.
Zur Einführung erzählt uns Samadhi von dem Begründer von Biodanza. In den 1960er Jahren entwickelte der Anthropologe, Psychologe und Künstler Prof. Rolando Toro in Chile diesen Tanz. Wir erfahren, dass Biodanza soviel bedeutet wie, sein eigenes Leben zu tanzen. Die fünf Potenziale: Vitalität, Kreativität, Sexualität, Affektivität und Transzendenz werden beim Tanz aktiviert und integriert. Es geht darum innere tiefe Freude zu finden, sie zu spüren und vielleicht sogar nach dem Tanz mit in den Alltag zu tragen. Mal sehen ob mir das gelingt.
Nun geht es los, Musik erklingt, wir stehen im Kreis und halten uns an den Händen, gehen dabei locker tanzend in der Runde. Die meisten der Frauen strahlen schon jetzt, ihre Augen leuchten, der Mund wird zu einem Lächeln. Beim zweiten Musikstück dürfen  wir uns selbst nach eigenem Empfinden durch den Raum bewegen. Die Musik ist schnell und sorgt für gute Stimmung. Jedes Musikstück gibt andere Impulse, hat andere Rhythmen und Tempi. Jeder Song wird angeleitet, wir bekommen Wegweiser welche Absicht jeder Tanz hat und um welche Art von Bewegung es geht. Nun stampfen wir mit den Füßen auf den Boden, sind verbunden mit Mutter Erde.

Dann gehen wir in Kontakt mit einem Partner, wir schauen uns gegenseitig in die Augen und nehmen Verbindung auf, während wir zusammen tanzen. Gar nicht so einfach, sich so lange in die Augen zu sehen. Ich merke wie die Energie bei mir ankommt, freundliche Energie, und ich beginne zu lächeln. Jetzt kann ich auch bei meiner Partnerin sehen, wie langsam auch ihre Lachfältchen um die Augen erscheinen. Verbindung geglückt – verabschieden – und einem neuen Partner in die Augen sehen.
Jedes Musikstück aktiviert einen anderen Impuls und Emotionen, die Aufgaben sind unterschiedlich, unsere Bewegungen und Tänze ebenfalls. Das Innere eines Jeden von uns strahlt mehr und mehr und auf den Gesichtern aller Frauen kann man nun die Freude und innere Zufriedenheit sehen.
Zum Abschluss bilden wir noch einmal einen Kreis, stehen ganz eng beieinander, unsere Becken und Schultern berühren sich, unsere Arme umschlingen die Taille der Nachbarin. Augen schließen, den Moment der positiven Energie spüren, genießen und einfangen um noch länger etwas davon zu haben.
Mit Freude im Herzen und lächelnden Lippen gehe ich nach Hause und bin für die Woche bestens versorgt. DANKE  Samadhi für diese Kraftquelle.
.....................................................................

Samadhi leitet seit 2004 Gruppen und Seminare in Biodanza.

Sie unterrichtet Workshops und fortlaufende Kurse in Salzburg und im Berchtesgadener Land.

Aktueller Kurs in Bischofswiesen, ab 27.04.16 und Seekirchen ab 25.04.16.
Anmeldung über www.sonnenstrahlen.at

 

 #tanzen #Biodanza #Kraftquelle