Salimutra-Nacht im Heilstollen Berchtesgaden mit Eva Denk und Christopher Amrhein

Eva Denk und Christopher Amrhein am Morgen nach der Salimutra-Nacht im Heilstollen Berchtesgaden
Eva Denk und Christopher Amrhein am Morgen nach der Salimutra-Nacht im Heilstollen

Heute verbringe ich eine ganz besondere Nacht, an einem ganz besonderen Ort, eine Salimutra-Nacht im Heilstollen Berchtesgaden mit Eva Denk und Christopher Amrhein. Heute ist ein schöner Sommertag, blauer Himmel, jetzt um 20 Uhr noch immer 30 Grad Außentemperatur. Gleich geht es 850 m in den Stollen, ins Ruhige, ins Innere von Mutter Erde, ohne Strahlungen, ohne Geräusche, in die Stille. Als alle Teilnehmer angekommen sind, erzählen Eva und Christopher ein wenig darüber was uns erwarten wird, danach stimmt Christopher mit einem Musikstück auf der Gitarre ein, bis wir uns auf den Weg machen.
Das Thema für den heutigen Abend welches die Sterne vorgaben, so erklärt Eva, ist Männlichkeit und Weiblichkeit, die zwei Seiten in uns.

Die Reise beginnt
Wir treten die Reise an, in den Stollen und in unser Inneres. Mit dem Stollenzug fahren wir durch den langen schlanken Tunnel, kühler Wind zieht an den Beinen hoch, durchkämmt mein Haar – hinein in den Berg, hinein in den Bauch von Mutter Erde.
Wir betreten den Heilstollen, ein großer Raum in dem in der Mitte ein mächtiger Solespringbrunnen plätschert, beleuchtet durch indirektes Licht und Kerzenschein. Auf der Frontseite stehen viele Instrumente und Klangschalen bereit für die heutige Nacht. Jeder Teilnehmer sucht sich eine  Holzliege aus und macht es sich mit Decken, Schlafsack und Kissen gemütlich. Ich stelle mein Kopfteil erst einmal hoch, so dass ich die Künstler sehen kann und auch nicht gleich einschlafe. Die aufmerksamen „Heilstollen-Engel“ kümmern sich ganz herzlich um uns, stellen uns heißen Tee bereit und verteilen Wärmflaschen. Wir sind bereit. Mittlerweile ist es 22 Uhr. Eva stimmt den Abend ein und wir lauschen was sie uns über Weiblichkeit und Männlichkeit, die zwei Seiten, die jeder Mensch in sich trägt erzählt. Sie stellt die Frage „Was behindert dich, die weibliche Seite auszuleben, was oder wer behindert dich im Außen die männliche Seite in dir zu leben? Es ist kein Zufall, dass du genau heute hier bist. Öffne dich! Für die Liebe!“ Ich fühle mich angesprochen und weiß schon lange: Zufälle gibt es nicht.
Eva führt uns durch unsere eigene Seelenreise, leitet uns an ins Innere zu gehen, zu spüren, anzuschauen, horchen was da ist. „Verbinde dich.“ Im Hintergrund hören wir die sanften Klänge der Sansula. Hineinspüren in den Körper, in die eigene Seele, spüren was da ist.

Eintauchen in meine innere Welt
Kurze Pause ... Das Licht wird gedimmt, es ist 23 Uhr.
Es erklingt die Ocean-Drum. Christopher bewegt sich mit ihr zwischen unseren Liegen entlang. Ich kuschle mich in meinen Schlafsack ein, schließe die Augen und tauche ab in das Rauschen. Die Trommel kommt immer näher, bis sie schließlich über meinem Kopf kreist. Zumindest fühlt es sich so an. Es ist laut und die rauschenden Töne dringen in meinen Körper, ich kann sie spüren. Später ertönt ein andres Instrument, dessen Name ich nicht kenne, aber die Töne sind wunderschön, klingen wie liebliche Glocken in meinen Ohren. Wieder geht Christopher eine Runde zwischen den ruhenden Teilnehmern entlang. Manch einer ist so entspannt, dass er schon tönend schlummert. Die hohen Klänge und der Obertongesang von Christopher treffen tief in das innere meines Körpers. Es ist fühlbar, Emotionen werden frei gesetzt. Die klare, kühle Salzluft, die Musik und die wärmende Wärmflasche lassen mich langsam einschlummern.
Als ich schon selig schlafe und in meiner Traumwelt bin, erklingt ein Klangschalenkonzert. Messingschalen aus unterschiedlichen Größen, von ganz klein bis sehr groß, sorgen für eine musikalische Reise nach innen. Ich konnte diese „nur“ im Unterbewusstsein im Schlaf erleben, ich bin mir jedoch sicher, dass mein Geist jeden Ton aufgenommen hat, auch wenn mein Körper schlief. Gegen 1 Uhr nachts ist die musikalische Reise vorerst beendet, nächtliche Ruhe tritt ein.

Sanfte Morgenklänge küssen mich wach
Sehr früh morgens wurden wir von Klang und Gesang geweckt. Bespielt noch schlummernd, darf man hier weiter dösen. Muss nicht sofort aufstehen. Ein sanftes Wecken wird stärker mit dem Rhythmus der Gitarre und lauter mit einem Akkordeon. Kurz den Gesängen von Christopher und den Wortreisen von Eva lauschend, versinke ich immer wieder in den Kurzzeitschlaf. Zum Schluss bekommen wir noch eine etwas verrückte Geschichte mit auf den Weg, die bewegt und zum Nachdenken anregt.
Gegen 8 Uhr morgens werden wir durch den Geburtskanal der Berges zurück in die Außenwelt gebracht. Sie begrüßt uns mit blauem Himmel und Sonnenstrahlen. Bei einem gemeinsamen Frühstück im Gasthaus gegenüber klingt das gemeinsame Erlebnis langsam aus.
Obwohl ich einige Male durch schnarchende Menschen in der Nacht aufgewacht bin, fühle ich mich heute Morgen kraftvoll und munter und freue mich auf einen entspannten Tag. Ich bin sicher, diese bewegende Nacht mit Eva Denk und Christopher wird noch nachklingen. Danke für dieses Erlebnis.

Eva Denk: Mediale Astrologie, Channeling www.evadenk.de
Christopher Amrhein: Musiker, Heiler, Ober- und Untertonsänger www.chrisamrhein.de