Ausprobiert: ein Reiki Schnupper-Abend

Ein Schnupperabend Reiki bei Mick Meier, Erlebnisbericht für die Kraftquelle
Ein Schnupperabend Reiki bei Mick Meier

Was ist eigentlich Reiki? So genau weiß ich das nicht. Was ich weiß oder glaube zu wissen, es hat etwas mit Energie zu tun die jeder in sich trägt. Die Hände auf einen Körperteil oder dicht darüber halten, und es baut sich ein Energiefeld auf. Aber warum, wieso, weshalb etwas Heilendes passiert, ist mir nicht klar. Heute gehe ich zu Mick Meier, zu seinem offenen Abend für Reiki zum Kennenlernen. Dort werde ich sicher erfahren was es damit auf sich hat. Ich bin gespannt.

 

Wohlfühl-Atmosphäre mit Kerzenschein

Ich werde freundlich empfangen von Mick und Jacqueline. In dem Raum ist schönes Kerzenlicht und auf dem Tisch steht heißer Tee. Wir setzen uns erst mal an einen Tisch, trinken warmen Tee und unterhalten uns ein wenig. Ich stelle fragen und versuche herauszufinden wie Reiki funktioniert. Aber wir stellen schnell fest, dass es viel zu theoretisch ist und wir fangen einfach mit Reiki an.

 

Dafür setze ich mich auf einen Stuhl schließe meine Augen, führe meine Handflächen zueinander, presse sie zusammen  und halte sie vor meinem Brust mit den Fingerspitzen nach oben. Zur Einstimmung wird mein Reikikanal geöffnet. Hierfür umkreist mich Jacqueline, liegt die Hände an verschiedenen Stellen auf und macht eine kleine Zeremonie. Nun bin ich bereit für die eigentliche Behandlung.

 

Einfach genießen – leichter gesagt als getan

 

 

Hierfür lege ich mich mit dem Rücken auf eine Massageliege. Ich schließe meine Augen und lasse geschehen. Ich fühle mich wohl und genieße den Augenblick. Es fällt mir ein bisschen schwer an nichts zu denken und im Hier und Jetzt zu sein. Immer wieder erwische ich mich, wie mein Gehirn anfängt zu denken und ich muss mich  zurückholen zum nichts denken. Denn ich möchte offen sein damit die Energie fließen kann.

 

Über meinem Gesicht spüre ich warme Hände, obwohl sie einen Abstand haben. Es fühlt sich angenehm an. Meine Arme werden schwer. Besonders der Rechte brutzelt nun ganz stark, ein bisschen wie wenn man in Brennnesseln gefasst hat. Ich kann nicht gerade sagen, dass es sehr angenehm ist, aber ich merke dass energetisch etwas passiert. Meine Hände werden ganz kalt, obwohl der Rest des Körpers warm ist und nicht friert.

 

Nach einiger Zeit werde ich gebeten mich zu drehen und mich auf den Bauch zu legen. Noch einmal lassen Mick und Jacqueline ihre Handflächen in einem Abstand über meinen Körper schweben und sorgen für Energiefluss. Als der Durchgang beendet ist, darf ich noch ein wenig liegen bleiben und den  entspannten Moment genießen. Dann erhebe ich mich langsam und lasse nachwirken.

 

 

Tiefenentspannt geht es nach hause

 

Bei einer Tasse Tee und interessantem Gespräch lassen wir diesen Einführungsabend ausklingen. Ich erfahre, dass die beiden mit Reiki nicht nur am Menschen arbeiten sondern auch bei Wanderungen Reiki einsetzen. Durch Handauflegen bei Pflanzen, Steinen und Wasser bekommt der Wanderer einen ganz besonderen Zugang zur Natur.

 

Zuhause angekommen fühle ich mich völlig entspannt, meine Hände sind wieder warm und der Hauskater gesellt sich auf dem Sofa zu mir. Eine schöne Bereicherung für diesen Abend, und das war nur der Einstieg.

 

 

Die nächste Möglichkeit Reiki, Mick und Jacqueline kennenzulernen:

 

Feitag 22.07.2016 und Feitag 02.09.2016 im Elisan Haus in 83483 Bischhofswiesen (Deutschland)

 

www.reiki-bayern.eu