Unsere Autorin Narimaan Nikbakht stellt Ihnen ein paar ihrer aktuellen Lieblingsbücher vor.

© Kraftquelle für den gesamten Inhalt

Bitte unterstützen Sie den Einzelhandel vor Ort und bestellen Sie Ihr Wunschbuch in der Buchhandlung in Ihrem Wohnort. Innerhalb von einem Tag ist es in der Regel abholbereit und das ohne zusätzliche Portokosten!


Buchvorstellungen aus der aktuellen Kraftquelle

Gut gestimmt!
Wussten Sie, dass sich jeder von uns, unabhängig vom Alter, durch das eigene Summen schnell und einfach beruhigen kann? Grund: Die tiefen, sanft tönenden Geräusche, die wir mit unserer Stimme erzeugen können, versetzen unseren Körper in Schwingung, was wiederum entspannend auf uns wirkt. So fanden Forscher heraus, dass die selbst
erzeugten Vibrationen dabei helfen, Puls und Blutdruck zu senken, Stress zu reduzieren und den Schlaf zu verbessern. Zudem erhöht das Summen die Sauerstoffzufuhr und regt die Ausschüttung wichtiger Botenstoffe an – etwa die Ausschüttung des „Wohlfühl-Hormons“ Oxytocin. Wer also mal ein Tief, Kopfschmerzen, Schnupfen oder Einschlafprobleme hat, kann es mit dieser Methode versuchen. Psychotherapeutin Andi Goldman und ihr Mann, Komponist und Gesangslehrer Jonathan Goldman, haben in diesem Buch jede Menge Übungen zum
bewussten Summen und Atmen zusammengestellt.
Goldman: „Heilsames Summen: Klangmassage für Körper und Seele“, Mankau, 9,99
Euro (D)


Glück in Minuten
Kleine Auszeiten können innere Ruhe und Gelassenheit immens stärken. Wie das geht, zeigen die Gründer von Deutschlands beliebtester Meditations-App „7Mind“ in ihrem neuen Buch per Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Wer sich darauf einlässt, soll binnen sieben Tagen achtsamer und entspannter werden. Grund: Schon wenige Minuten am Tag reichen aus, um das eigene Gedankenkarussell anzuhalten, sich besser zu fokussieren. Neben Atemtechniken liefern die Autoren auch viele SOS-Tipps bei akutem Stress. Das alles hebt nicht nur die Laune, sondern kann auch den Blutdruck senken und das Immunsystem stärken – wissenschaftlich erwiesen!

Jonas Leve/Manuel Ronnefeldt: Von Null auf Omm: Achtsamkeitsübungen für weniger Stress und mehr Gelassenheit, mvg, 12,99 Euro (D)


Lieben statt Urteilen
Jeder Mensch produziert etwa 50 000 Gedanken täglich. Viele davon passieren völlig unbewusst und sind wertend: „Wäre ich nur fähiger“, „Wie die wieder aussieht!“, „Er sollte weniger trinken.“ Die spirituelle Lehrerin und Bestsellerautorin Gabrielle Bernstein plädiert dafür, sich vom Gift des Urteilens zu befreien. Denn zu urteilen ist nicht nur schlecht für jene, über die wir urteilen, sondern auch für uns selbst. Es schafft negative Energien, weil wir nicht mehr im Einklang mit unserer wahren Natur sind, die aus Liebe, Güte und Mitgefühl besteht. Stattdessen projizieren wir unsere Ängste und Unsicherheiten auf andere und empfinden uns dann als getrennt von ihnen. Besser ist es, den eigenen tiefsten Gefühlen auf den Grund zu gehen, um so inneren Frieden zu finden. Wie das geht, erklärt sie in einem Sechs-Schritte-Programm. Schritt eins: Wertfrei erst einmal wahrnehmen, dass man urteilt.
Gabrielle Bernstein: „Judgement Detox – Wie wir uns vom Gift
des Urteilens befreien“, Arkana,
20 Euro (D), 20,60 Euro (A)


Ein Set voller guter Gefühle ...
Was wäre das schön: Ein Leben frei von Sorgen und Ängsten. Und dennoch begleiten diese Gefühle viele Menschen Tag für Tag – oft völlig unnötig – und wirken sich negativ auf das
seelische und körperliche Wohlbefinden aus. Die Selbsthilfe-Methode „The Work“ von Byron Katie ist eine Technik zur Selbsterkenntnis und für viele der direkteste Weg, um solch negative Gedanken aufzuspüren und dann aufzulösen. Die bekannte Schauspielerin Ina Rudolph ließ sich 2007 zum Coach dieser Methode ausbilden und hat jetzt dazu ein Karten-Set mit Illustrationen zum Üben und Mitnehmen herausgebracht. Im Booklet dazu erklärt sie Einsteigern, wie das Prinzip genau funktioniert.
Ina Rudoph: „Einfach loslassen  – ’The Work’ to go“, Set mit Booklet und Karten, Königsfurt Urania, 16,95
Euro (D)


Krisen in Gold verwandeln
Was wäre, wenn wir Narben, die das Leben uns zugefügt hat, nicht verstecken müssten, weil sie etwas Wertvolles wären, die uns schöner und stärker machten? Manchmal fühlen wir uns wie eine kaputte Porzellantasse: Etwas in uns ist entzwei und wir sehnen uns nach Heilung. In Japan gibt es für zu Bruch gegangene Keramik eine Handwerkskunst, bei der die einzelnen Teile wieder verbunden werden. Der Prozess nennt sich Kintsugi und erfordert Geduld und Sorgfalt. Am Ende aber erstrahlt die Tasse mit ihren goldenen Adern kostbarer als zuvor. Dieses Buch zeigt uns, wie wir eigene Wunden mit Liebe und Achtsamkeit heilen können. Dabei spielt der Autor mit der Analogie der gekitteten Tasse und lädt zu Reflexionen und Übungen ein. So erzählt er auch von den fiktiven Figuren des Herr Takeshi, der seine Lieblingstasse fallen lässt, und Herrn Nakamura, der in eine Lebenskrise gerät, und zeigt in beiden Fällen, wie die heilenden Reparaturphasen
des Kintsugi wirken.
Pascal Acira Frank: „Kintsugi – Scherben bringen Glück“, GU, 12,99 Euro (D)


Jeden Monat ein Selbsthilfebuch…
Als Marianne Powder auf der Suche nach mehr Glück und Sinn in ihrem Leben ist, kommt ihr eine Idee: 12 Monaten lang möchte sie 12 Selbsthilfe-Ratgeber lesen und jeweils für vier Wochen nach jedem einzelnen davon leben. Könnte sie reich werden? Schlank? Verliebt? Motiviert startet sie ihren Selbstversuch und steht bereits im ersten Monat nackt Modell, um ihre Angst vor der Angst zu verlieren. Mit „The Secret“ übt sie, positive Botschaften zu visualisieren, geht mit Tony Robbins über glühende Kohlen, verliert aber vor allem Geld. Die
Engel helfen kaum weiter und Marianne schafft von den „7 Wegen zur Effektivität“ gerade mal zwei. Dafür entdeckt sie mit Eckhart Tolle „die Kraft der Gegenwart“ und übt mit „Get the Guy“, besser zu flirten. Und auch wenn sie das Date mit dem gutaussehnden Mann vermasselt – letztlich durchläuft sie dabei eine unterhaltsame und vor allem lehrreiche Achterbahn der Selbstfindung – und der Leser gleich mit.
Marianne Powder: „Help me! 12 Wege zur Erleuchtung“, Kailash, 15
Euro (D), 15,50 Euro (A)


Kleines Buch mit viel Inhalt
Dieses kleine Buch im Postkartenformat erklärt die Klangschalenmassage handfest und mit viel Leidenschaft. Der Umgang mit verschiedenen Klöppeln, der richtige Schlag und der Einsatz verschiedener Klangschalengrößen werden liebevoll erklärt. Dazu gibt es eine kleine Materialkunde. Im Hauptteil findet man zahlreiche anschauliche Anleitungen für verschiedenste Rituale mit der Klangschale. Ein Buch für Einsteiger und Interessierte, die mehr über die Wirkung von Klang und  Schwingungen wissen möchten.

Christina Plate, „Seelenmomente – Rituale mit Klangschalen im Alltag“, Lotusherz, 7,90 Euro


Auf der Suche nach Erleuchtung
Frenk Meeuwsen ist ein niederländischer Zeichner, der sich sein Leben lang für fernöstliche Philosophie und Kampfkunst interessiert hat. So trägt er unter anderem auch den schwarzen Gurt im Karate. In seiner Graphic Novel erzählt er in Schwarzweiß-Zeichnungen von seiner Faszination für den Zen-Buddhismus und dem Versuch, diesen in sein Leben zu integrieren. Dabei wechselt er zwischen seiner Jugendzeit in den Niederlanden und seiner Zeit als sinn-suchender Erwachsener in Japan. Auch das verheerende Erdbeben von 1995 in Kobe, welches Meeuwsen er- und überlebt hat, sind Teil seiner Erfahrungen. Ein autobiographischer Comic, den man so schnell nicht aus der Hand legt.
Frenk Meeuwsen: „Zen ohne Meister“, Avant Verlag, 25
Euro (D)


Wieder aufatmen!
Gut drauf vom Frühling bis zum
Winter. Bei Sonnenschein klappt das ja noch gut – aber sobald die Tage kürzer werden (Lichtmangel schlägt auf die Stimmung!) oder das Leben nicht rund läuft, würden wir uns am liebsten ins Bett verkriechen und niemanden an uns heranlassen. Der Trick ist dann, den Körper zu entspannen. So kommt meist auch die Psyche zur Ruhe und findet Kraft, sich zu regenerieren. Yogalehrerin Karo Wagner hat dafür ein paar Strategien entwickelt: Yogaübungen, die dabei helfen, verspannte Muskeln zu dehnen. Atemübungen, die innerlich ein Gefühl von Weite erzeugen, was gut gegen ängstliche Gefühle wirkt. Und kleine Meditationen, die dabei helfen, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten.
Karo Wagner: „Yoga gegen dunkle Tage“, Trias, 19,99
Euro (D), 20,60 Euro (A)


Gesundheit im Einklang mit den Sternen
Kirsten Hanser ist Astrologin, Heilpraktikerin und Schmerztherapeutin und davon überzeugt: Alles hängt zusammen. Demnach beeinflussen auch Sterne und Planeten unser körperliches und seelisches Wohlbefinden. Denn jedem Tierkreiszeichen sind neben Eigenschaften auch spezielle Körperregionen zugeordnet. Ob Rückenschmerzen, Depressionen oder Stress: Die Expertin beschreibt, wie jeder durch dieses Wissen ganzheitlicher mit Beschwerden umgehen beziehungsweise diesen vorbeugen kann. Sie zeigt Yoga-Übungen, die jedem Sternzeichen zugeordnet sind, aber auch Techniken aus der Energiemedizin und Pflanzenheilkunde – und sie stellt Fragen, die dem Leser zu mehr Selbsterkenntnis verhelfen.
Kirsten Hanser: „Kosmos und Körper. Astromedizin – Das Praxisbuch“, Irisana, 22 Euro (D), 22,70 Euro (A)



Buchtipps aus älteren Ausgaben


Buddha gegen Liebeskummer
Trennungsschmerz und Liebeskummer sind Gefühle, die wohl jedem Mensch im Laufe seines Lebens irgendwann begegnen werden – und sie können einen ganz schön aus der Bahn werfen. So ging es auch der zweifachen Mutter Meshel Laurie, als sie nach 19-jähriger Ehe unerwartet von ihrem Mann verlassen wurde. Zunächst war sie am Boden zerstört. Weder die beste Freundin noch eine Therapeutin konnten ihr helfen. Dann setzte sie auf Spiritualität und überwand mit den Lehren Buddhas ihren Liebeskummer. Wie sie dabei vorgegangen ist, erzählt sie in diesem autobiografischem Selbsthilfe-Roman und liefert in der zweiten Hälfte des Buches konkrete Ratschläge und Übungen gleich mit. Etwa wie man verstörende Gefühle wie Angst, Einsamkeit und Verzweiflung überwindet, Veränderungen meistert und es irgendwann wieder schafft, sich auf eine neue Liebe einzulassen. Eine inspirierende und ermutigende Anleitung für Frauen mit gebrochenem Herzen.
Meshel Laurie: „Nach der Trennung kommt das Glück. Mit Buddha den Liebeskummer meistern“ Ullstein Verlag, 10 Euro

Mondweisheit für Frauen
Nives Gobo arbeitet als Ayurveda-Beraterin und Yogalehrerin in Wien. In ihren Seminaren führt sie Frauen zurück zu ihrer Weiblichkeit und innerer Kraft. Dabei spielt auch das Leben im Rhythmus des Mondes eine Rolle. Die Welt ruft nach erwachten Frauen, die mit ihrer Kreativität neue Impulse des weiblichen Seins in die Gesellschaft bringen. Gobos Buch bietet eine Fülle an Mondweisheit und zeigt, wie jede Frau intuitiv für sich selbst sorgen kann – mit Wohlfühlideen, alltagstauglichen Ritualen, Yogaübungen, Rezepten, natürlicher Beauty-Pflege und Meditationen.
Nives Gobo: „Mondschön. Ein Kurs in Weiblichkeit“, Kösel, 20 Euro


Gespräche mit Hund – ein Dialog
Was wäre, wenn Ihr Hund sprechen könnte? So wie Jacob, der als Praxishund des Psychologen Tom täglich den Menschen und ihren Sorgen zuhört. Er ist erstaunt, was diese alles anstellen, um ein glückliches Leben zu führen – und wie sehr sie sich dabei im Weg stehen. Im Gespräch erklärt Tom seinem Hund, wie seine Spezies denkt und handelt. Und Jacob sagt, wo er Verbesserungsbedarf sieht. So lernen beide voneinander: Der Vierbeiner, die Menschen zu verstehen, und Tom, glücklicher zu leben. Berührend und authentisch dabei: Psychologe Tom existiert wirklich – und sein Hund Jacob auch.
Tom Diesbrock (Autor), Roelie van Heerden (Illustrator): „Von Hunden und Menschen und der Suche nach dem Glück“, Herder, 20 Euro