Unsere Autorin Narimaan Nikbakht stellt Ihnen ein paar ihrer aktuellen Lieblingsbücher vor.

© Kraftquelle für den gesamten Inhalt

Bitte unterstützen Sie den Einzelhandel vor Ort und bestellen Sie Ihr Wunschbuch in der Buchhandlung in Ihrem Wohnort. Innerhalb von einem Tag ist es in der Regel abholbereit und das ohne zusätzliche Portokosten!

Weisheit, die vom Herzen kommt

Die bewegende Lebensgeschichte von James Doty stand Wochen auf der New-York-Times-Bestsellerliste und beginnt in einem Laden für Zauberbedarf: „Möchtest du wissen, was wahre Magie ist?“ Als der 12-jährige James Doty diese Frage von der liebenswürdigen Ruth gestellt bekommt, ahnt er nicht, welche Wendung sein Leben nehmen wird. Was die ältere Dame dem schüchternen Jungen aus ärmlichen Verhältnissen lehrt, ermöglicht ihm, seine kühnsten Träume zu verwirklichen: Durch vier einfache Übungen befreit er sich von dem Gefühl, Opfer seiner Lebensumstände zu sein. Er wird Chirurg, dringt in die Tiefen der Gehirnforschung vor und hat als Unternehmer immensen Erfolg. Ruths letzte Lektion ignoriert er jedoch, nämlich sein Herz für andere zu öffnen. Und so steuert er auf eine Katastrophe zu. Das Buch ist eine faszinierende Mischung aus Erinnerung, aktueller Gehirnforschung und konkreter Anleitung. Doty zeigt darin, wie jeder von uns sein Leben verändern kann, indem er sein Gehirn und sein Herz wandelt.
James R. Doty: „Der Neurochirurg, der sein Herz vergessen hatte“, Scorpio, 19,99 €


Aha-Momente für jeden Tag

Der amerikanische Bestsellerautor John Strelecky wollte nach einer Pilotenausbildung seinem Kindheitstraum folgend Flugzeuge fliegen. Beim obligatorischen Gesundheitscheck wurde aber eine Herzschwäche festgestellt. Er musste sein Leben neu definieren und wurde Unternehmensberater. 2002 nahm er sich eine Auszeit und bereiste mit seiner Frau als Rucksacktouristen die Welt. Nach seiner Rückkehr schrieb er sein erstes Buch „Das Café am Rande der Welt“, das unerwartet die Bestsellerlisten eroberte. Damit begann seine neue Karriere als Autor und Sprecher. Auf seinen Reisen und im Alltag hat Strelecky stets ein kleines Buch dabei, in dem er seine Eingebungen und Erkenntnisse notiert. Darin gewährt er nun auch seinen Lesern Einblicke. Das Büchlein kann helfen, Antworten auf die großen Fragen des Lebens zu finden. Am besten liest es sich nach dem Zufallsprinzip. Einmal am Tag eine beliebige Seite aufschlagen und während Sie lesen, was dort steht, werden Sie wahrscheinlich denken: Genau das kann ich heute gut brauchen.
John Strelecky: „Was nützt der schönste Ausblick, wenn du nicht aus dem Fenster schaust“,

dtv, 14,- €


Seelische Widerstandskraft stärken

„Option A gibt es nicht mehr. Also lasst uns das Beste aus Option B machen. Ich werde immer um Option A trauern.
So wie Bono gesungen hat: Die Trauer endet niemals …, aber auch nicht die Liebe“, schreibt Sheryl Sandberg in ihrem neuen Buch. Sie, die erfolgreiche Geschäftsführerin von Facebook, und ihre Kinder fielen in ein tiefes Loch, als ihr Ehemann Dave im Frühjahr 2015 plötzlich verstarb. Je wieder Freude zu empfinden, schien unmöglich. Dann kam Sandberg folgende Eingebung: Du kannst dich in den Abgrund fallen lassen, in die Leere, die dein Herz füllt, die dein Denken verengt und dir den Atem abschnürt. Oder du kannst versuchen, einen Sinn darin zu finden. Dabei unterstützte sie ihr guter Freund, Psychologie-Professor Adam Grant, der ihr konkrete Anleitung gab, wie Menschen nach niederschmetternden Schicksalsschlägen schrittweise wieder zurück ins Leben finden. Offen erzählt Sandberg von der Trauer um ihren Mann und dem Willen, weiterzuleben. Und sie berichtet von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Resilienzforschung und von Menschen, die Arbeitslosigkeit, Armut, Scheidung, Krankheit und Verletzungen überstanden haben.
Sheryl Sandberg: „Option B“, Ullstein Verlag, 20,- €


Raum für Wesentliches

Hideko Yamashita ist Japans bekannteste Aufräum- und Entrümpelungsexpertin. Ihre Methode „Dan-Sha-Ri“ hilft Menschen, wieder innere Ruhe zu finden. Die drei Schriftzeichen bedeuten so viel wie unterlassen, verzichten und verlassen. Sie entstammen der Lehre des Zen-Buddhismus, der zufolge wir Gerümpel vermeiden und aufhören sollen, uns mit unnötigen Dingen zu umgeben. Und darum geht es in dem Buch: Sich von Dingen zu trennen, die wir schon lange nicht mehr benötigen. Das bezieht sich auf materielle Güter ebenso wie auf seelische Altlasten. Ein überfüllter Kleiderschrank kann genauso auf die Seele drücken wie soziale Kontakte zu Menschen, mit denen uns eigentlich gar nichts mehr verbindet. Und in unbenutzten Gegenständen wie alten Tassen, Küchengeräten, Deko-Gegenständen, ungelesenen Büchern oder Magazin-Ausrissen spiegeln sich oft schlechte Erinnerungen, Emotionen und unerfüllte Pläne, die wir nicht mehr brauchen, aber irgendwie nicht loslassen mögen. Wer aber materiellen Ballast los wird, befreit auch seine Seele von jeglicher Schwere. Yamashita zeigt, wie das geht!
Hideko Yamashita: „Dan-Sha-Ri: Das Leben entrümpeln, die Seele befreien“, Integral, 12,99 €


Wegweiser zu mehr Erfüllung

Mangel ist ein Irrtum im Geist. Die zwei bekannten spirituellen Lehrer Rüdiger Dahlke und Veit Lindau korrigieren in ihrem neuen Buch diesen Irrtum,
damit jeder von uns Reichtum – im Innen und Außen – erfahren kann und diesen mit der Welt teilen kann. Dazu betrachten die Autoren die verschiedenen Aspekte des Reichtumsbewusstsein und geben viele praktische Tipps und Aufgaben, mit denen jeder seine eigene Einstellung zum Thema überprüfen und ändern kann. Wer bisher mit einem Mangelbewusstsein durchs Leben ging, kann dadurch einen Prozess in Gang setzen und zu einem Füllbewusstsein finden. Von der Angst ins Vertrauen. Vom Habenwollen in die Groß-zügigkeit. Vom Getrennten in die Verbundenheit. Mit zwölf geführten Audio-Meditationen zum Downloaden. Wir finden: Einen Versuch ist es wert!
Veit Lindau/Rüdiger Dahlke:
„Omega: Im inneren Reichtum ankommen“,  Arkana, 20,- €


Stärkt das Selbstwertgefühl

Die meisten Menschen würden staunen, wenn sie wüssten, wie stark Emotionen den Körper regieren, warum wir noch in Verhaltensmustern der Steinzeit leben, und weshalb wir dazu neigen, uns viel zu lange mit negativen Dingen zu beschäftigen.
Die gute Nachricht: Wir haben die Möglichkeit, unsere Gefühle bewusst zu lenken und uns selbst in ein „emotionales Plus“, aber auch ins emotionale Minus (Gefühle der Minderwertigkeit) zu führen. Der erfolgreiche Persönlichkeitscoach Bernd Riehl nennt dies Emotional Leadership. Während wir im Alltag versuchen, es oft allen recht zu machen, tauchen wir manchmal ins tiefe Minus ab. Doch statt sich permanent damit zu beschäftigen, was uns nervt oder quält, könnten wir uns lieber fragen, was uns gut tut. Die meisten wissen das aber gar nicht so genau. In seinen Seminaren hilft Riehl seinen Teilnehmern mit folgenden drei Fragen weiter: 1. Wovon will ich weniger? 2. Was ist gut und darf bleiben? 3. Wovon will ich mehr? Wer sich auf dieses Buch einlässt, wird mit dem Autor sowohl in die Steinzeit gebeamt als auch in einige Seminare reinplatzen und heimlich Coaching-Sitzungen lauschen. Ein kurzweiliges Buch, das einem zeigt, wie man dauerhaft sein emotionales Plus pflegen kann.
Bernd Riehl: „Ich – Emotional Leadership“, Verlag Bernd Riehl, 13,90 €


Verhilft zu besseren Beziehungen

Sister Chan Khong ist eine vietnamesische Nonne und Mitbegründerin von Plum Village, dem spirituellen Zentrum von Thich Nhat Hanh in Frankreich. In ihrem Buch erklärt sie, wie sich Missverständnisse in Beziehungen ausräumen lassen und wie eine umsichtige Kommunikation dabei hilft, sich wieder zu versöhnen. Dazu sind vier Schritte nötig: 1. Die Blumen des Anderen wässern. Damit ist gemeint, die positiven Qualitäten des Gegenübers hervorzuheben – ohne zu schmeicheln. 2. Bedauern ausdrücken und zwar darüber, etwas gesagt oder getan zu haben, was den anderen Menschen verletzt haben könnte. In Schritt 3 gilt es zu sagen, warum man sich selbst vom Anderen verletzt gefühlt hat – das geht aber nur mit Respekt und ohne Vorwürfe. Und im letzten Schritt 4 bittet man um weiteren Informationen, um sein Gegenüber besser zu verstehen. Die Methode hilft nicht nur in Paarbeziehungen weiter, sondern funktioniert auch für Eltern, Freunde, Geschwister oder Kollegen und führt zu mehr Harmonie in jeder Beziehung. Sister Chan Khong: Die Blumen des anderen wässern. Vier Schritte zur friedlichen Kommunikation, Nymphenburger, 18 €


Code-Wort: Ja!

Läuft Ihnen momentan auch permanent das Wort Nein über den Weg – in Form von Problemen, Hindernissen oder inneren Widerständen? Dann legen wir Ihnen dieses Büchlein ans Herz. Oder besser gesagt zwei Buchstaben: JA! Warum? Weil kein anderes Wort so viel Kraft hat, um Probleme in Lösungen zu transformieren und das Leben zu verändern wie eben dieses Wort! Davon sind die beiden Autoren Astrid und Christoph Oberdorf so überzeugt, dass sie daraus eine Methode entwickelt haben, die bereits vielen Menschen sowohl in privaten als auch beruflichen Krisen weitergeholfen hat. Schritt für Schritt zeigen sie auf, welche typischen Verwechslungen im Denken zu unnötigen Problemen führen und wie jeder diese nachhaltig beenden kann. Einfach durch den geschickten Einsatz des kleinen Wörtchens JA.
Astrid-Beate & Christoph Oberdorf: „Ja!“ Wie die Kraft der Bejahung Ihr Leben verändert, Echnaton, 9,99 €


Hausapotheke
auf indische Art

Die bekannte Ayurveda-Ärztin Dr. Vinod
Verma hat eine Hausapotheke mit ayurvedischen Kräutern und Gewürzen für die häufigsten Beschwerden zusammengestellt. Keine Sorge: Die Zutaten sind alle leicht zu bekommen, denn es werden nur solche verwendet, die auch in der Küche genutzt werden und überall erhältlich sind. Dazu gehören Ingwer und Zimt ebenso wie Kurkuma und Kardamom. Mit den über 100 Heilrezepten lassen sich gängige Alltagsbeschwerden auf natürliche Weise heilen wie etwa Erkältungskrankheiten,  Verdauungsprobleme, Hautkrankheiten, aber auch Kopfschmerzen oder Heuschnupfen. Ein besonderes Augenmerk hat Dr. Versa auf die Bedeutung von Vorsorge-Programmen für Darm, Immunsystem und einen guten Schlaf gelegt. Im Ayurveda ist deren Funktion die Voraussetzung für eine stabile Gesundheit.
Vinod Verma: Die Ayurveda-Apotheke,
Knaur, 16,99 €


Den Dingen ihren Lauf lassen

Gestresst, hektisch, im Hamsterrad? Kann man denn nicht ganz entspannt ans Ziel kommen? Doch, es gibt einen Weg: Beobachten, zurücklehnen und sehen, was passiert.  „Sei lazy!", sagt Coach und Buchautor Laurence Shorter und stellt in seinem Buch mit Hilfe vieler Illustrationen ein Konzept vor, das auf alten fernöstlichen Traditionen und Weisheitslehren basiert. Der Begriff „Faulheit“ wird von den chinesischen Weisen nämlich auch „WU-WEI“ genannt, was so viel bedeutet wie „nicht handeln“ im Sinne von nicht eingreifen, nicht in blinden Aktionismus verfallen, sondern nur das Notwendige tun. Grundregel: Wer innehält, in sich hinein hört und loslässt, wird intuitiv zur richtigen Zeit die richtige Handlung ausführen. Erheiternd und eingängig leitet Shorter uns an, unseren Kontrollzwang loszulassen und Vertrauen in das Prinzip der Selbstorganisation zu entwickeln, das in der gesamten Natur und auch in unserem Gehirn für Ordnung sorgt. Eine Haltung, die zu mehr Lebensfreude führt, und uns von andauerndem Stress und Druck befreit.
L. Shorter: „Lazy Guru – Entspannt durchs Leben“, Ariston, 16,99 €


Meditation macht glücklich
Als Dan Harris während einer Live-Moderation von „Good
Morning America“ eine Panikattacke erleidet, wird ihm klar, dass er etwas ändern muss. Er lässt sich auf eine Interviewreihe mit bedeutenden spirituellen Lehrern ein: Eckart Tolle, Deepak Chopra, Mark Epstein, Jon Kabat-Zinn und dem Dalai Lama. Dabei erfährt er einiges über Achtsamkeit und erkennt, dass es die Stimme in seinem Kopf ist, die ihn immer mehr unter Stress setzt. In seinem Buch beschreibt er, wie es ihm gelang, mithilfe von Meditation die Angst – und die Stimme in seinem Kopf – zu besiegen. Zu Beginn stand er dem Meditieren jedoch skeptisch gegenüber: „Ich war der Meinung, nur Mönche und Hippies meditieren.“ Doch je mehr er über Meditation erfuhr, desto klarer wurde ihm, dass das nicht stimmte. Jeder kann meditieren – und es funktioniert.

Dan Harris: Wie ich die entscheidenden 10% glücklicher wurde. Meditation für Skeptiker, dtv, 16,90 Euro


DVD-TIPP Einleuchtend!
Schwierigkeiten und Hindernisse gibt es immer. Doch wir denken oft, das Leben sollte ohne jegliche Probleme verlaufen. In diesem Vortrag fordert Eckhart Tolle uns auf, alle Schwierigkeiten, die uns begegnen, als Herausforderungen zu sehen. Es ist nicht der Sinn des Lebens, uns glücklich zu machen, sagt er. Nein, gerade wenn alles schief geht, kommen wir oft mit unserer inneren Tiefe in Kontakt. Atmosphärisch dicht, voller Enthusiasmus und Inspiration: Dem Meister des JETZT gelingt es, uns für die Essenz aller Spiritualität zu öffnen, dem inneren Raum ohne Gedanken, aber voller Wachsamkeit und Bewusstheit. Seine Worte weisen auf die Ebene der inneren Stille, in der wir eine tiefere Dimension des Seins in uns erfahren können. Mit zahlreichen wirksamen Anleitungen zur Vertiefung der Gegenwärtigkeit im Alltag.
DVD-Tipp: Eckhard Tolle: Bewusstsein wächst durch Herausforderung, J. Kamphausen, 17,99 Euro


Ein Roman wie ein Film

Die „Kamera“ begleitet einen Tag lang zwölf unterschiedliche Personen in ihrem täglichen Leben. Es geht darum, wie sie ihren Alltag meistern und dabei die Leben anderer Menschen kreuzen und beeinflussen. Rüdiger etwa, der Supermarkt-Azubi, fürchtet, dass die Chefin seinen Wurst-Klau bemerkt haben könnte; Postbote Ahmed fiebert dem Treffen einer geheimnisvollen Lieblings-Kundin entgegen und Taxifahrerin Bella hat mal wieder ’ne Stinkwut auf alle Männer. Der Schein des Alltäglichen trügt: Denn während die zwölf Protagonisten ihren Tag bewältigen, verfolgen sie nebenher in den Medien die Berichte über die mysteriöse Entführung von Erich, dem Hund der Bundeskanzlerin. Klingt kurios und schräg? Ist es auch – aber wer sich die Geschichten genauer anschaut, entdeckt darin eine feine Gesellschaftskritik und die Botschaft, auch einmal einen Blick auf seine Mitmenschen zu werfen. 
Karsten Flohr: „Erich. Oder: Der Tag, den Angela M. nie vergessen wird“, acabus Verlag, 13,- €


Sich selber nähren

Nach dem Lesen dieses Buches gibt es keine Entschuldigung mehr, zu Fast Food zu greifen, denn diese besonderen Gerichte sind genauso schnell fertig wie eine TK-Pizza im Ofen benötigt. Und sie sind zum Körper richtig gut. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Süßkartoffelsuppe mit Curry-Sahne, Kartoffel-Backpflaumen-Eintopf oder Hähnchenspießen mit pikantem Melonen-Salat handelt: Einfach nach zu kochen sind alle. Denn die simple Botschaft von Ernährungsmedizinerin Dr. Anne Fleck und Spitzenköchin Su Vössing lautet: Modernes gesundes Essen bedeutet weg vom Komplizierten und hin zum Einfachen. Es orientiert sich dabei am Stand der aktuellen Ernährungswissenschaft – ohne mit Nährstofftabellen zu langweilen. 
Dr. med. Anne Fleck/Su Vössing: „Die 70 einfachsten Gesund-Rezepte“, Becker Josef Volk Verlag, 25,95 €


Kinderleichte Meditationen

Ein Elternratgeber mit Meditationen für Kinder im Grundschulalter: Angst vor der Schule, einem Monster unter dem Bett oder vor Mobbing – jeder, der Kinder hat, kennt solche Situationen. Und weiß, dass sie oftmals eine Herausforderung für die ganze Familie darstellen. Die Mini-Mediationen von Ulrich Hoffmann helfen den Kindern, zu entspannen. Dazu führt TV-Moderator Ralph Caspers durch acht einfache Meditationen, die jeweils drei bis vier Minuten dauern. Die Kinder legen einfach die CD ein, setzen sich in den Schneidersitz und folgen allein oder gemeinsam mit den Eltern den einfachen Anweisun-gen. Schon diese paar Minuten helfen dabei, Angstprobleme zu entschärfen und bestimmte Situationen in Zukunft besser zu meistern. Weitere Tipps und psychologisches Hintergrundwissen finden die Eltern im Buch selbst.
U.Hoffmann: „Keine Angst vor niemand. Mini-Meditationen für Kinder“, Droemer-Knaur, 14,99 €


Comic-Biografie

Sartre, den Namen haben die meisten schon mal gehört. Wer er war und für was er eigentlich genau stand, werden viele jedoch nicht mehr zusammenbekommen. Ganze drei Jahre arbeiteten Mathilde Ramadier und Anaïs Depommier darum an dieser unterhaltsamen und kenntnisreichen Comic-Biografie. Denn Jean-Paul Sartre war nicht nur einer der bedeutendsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Sondern er unterstützte während des Zweiten Weltkriegs auch die Résistance. Und wurde nach 1945 zu einer der wichtigsten kritischen Stimmen Europas. In Deutschland ist der Philosoph und Begründer des Existenzialismus vorrangig aufgrund seiner Romane und Theaterstücke bekannt. Spannend!
Ramadier/Depommier: „Sartre“, Egmont Graphic Novel, 24,99 €


Für Kinder und Eltern: Hexenfee!

Rollschuhe wären ein tolles Geschenk, denkt das kleine Rosmarinchen. Eine junge Fee will schließlich auch rumtoben und nicht nur brav und artig mit einem Zauberstab üben. Aber rumtoben ist nicht, sagt ihre Mutter. Und die anderen Feen-Wesen sagen das auch. Also packt Rosmarinchen ihren Kram und haut ab in den Wald zu den Hexen. Dort ist vieles möglich, was unter den Feen nicht geht. Sie lernt, auf einem Besen zu reiten, so dass sogar die Hexen staunen. Sie streift durch die Wildnis und schläft in einem Baumhaus. Doch halten Mutter und Tochter es aus, solange getrennt zu bleiben? Finden sie vielleicht doch einen Weg, beide Welten zu leben? Mal als Fee in schönen Kleidern und mal als wilde Hexe. In der Tat: Als Hexenfee gelingt Rosmarinchen am Ende der Schritt vom Entweder-Oder hin zu einem autonomen wie glücklichen Sowohl-Als-Auch!
Brigitte Minne, Carll Cneut (Illustrator): „Hexenfee“, Verlag Bohem, 24,95 €


Selbstzweifel adé!

Der Ratgeber: „Du bist der Hammer!“ landete auf Platz 1 der New York Times Bestseller Liste. Beim ersten Blättern denkt man noch: Sehr oberflächlich! Doch dann wird einem der Erfolg des Ratgebers schnell klar: Die freche, humorvolle Sprache der Autorin eröffnet einen erfrischendneuer Blickwinkel auf Themen wie „Selbst findung“, „Positives Denken“ und „Glaube an die eigenen Fähigkeiten“. Zu vielem, was spirituelle Meister in sperriger Sprache zu vermitteln versuchen, findet man plötzlich Zugang. Autorin Jen Sincero führte lange Zeit selber ein mittelmäßiges Leben. Der berufliche Erfolg ließ auf sich warten, das Auto war ein Wrack und die Kalifornierin verbrachte viel Zeit damit, sich selbst zu bemitleiden. Dann fing sie an, Selbsthilfeseminare zu besuchen und Lebensratgeber zu wälzen. Darin fand sie die richtigen Methoden, um neu durchzustarten. Ihr Wissen gibt sie nun
weiter. Und wer sich darauf einlässt, erhöht die Chancen erheblich, selbst die Ärmel hoch zu krempeln und sein eigenes Leben voller Energie neu anzupacken.
Jen Sincero: „Du bist der Hammer! Hör endlich auf, an deiner Großartigkeit zu zweifeln, und beginn ein fantastisches Leben“,  Ariston, 16,99 €


Liefert neue Aha-Momente

Man stelle sich vor, es lebten
zwei Wölfe in einem. Und jeden davon könne man füttern. Der schwarze Wolf bringt im Inneren Misstrauen, Angst, Hass und Einsamkeit und wenn man ihn füttert, lässt man ihn mitsamt der Eigenschaften weiter wachsen. Und dann gibt es den weißen Wolf, der es einem ermöglicht, mit Gelassenheit, Offenheit, Freude und Mitgefühl zu leben. Welchem dieser zwei Wölfe möchten wir in Zukunft weiter Nahrung geben? Dieses Buch zeigt, wie sehr wir in jedem Moment unseres Lebens unser Handeln, unsere Einstellungen und unsere Worte selbst bestimmen können. Es verbindet Lebenshilfe und Spiritualität mit Weisheitsgeschichten aus verschiedenen Traditionen. Und die regen nicht nur zum Nachdenken an, sondern dienen als Anker, um unser Leben gelassen, glücklich und in innerem Frieden zu leben.
Ronald Schweppe, Aljoscha Long: Füttere den weißen Wolf. Weisheitsgeschichten, die glücklich machen, Kösel, 15,99 €


Weckt den kreativen Funken

Elizabeth Gilbert, die Autorin von „Eat Pray Love“, spricht in ihrem neuen Buch über Kreativität und beleuchtet dabei all jene Aspekte, die einen sonst davon abhalten, kreativ zu sein: die Angst vorm Scheitern, vorm Versagen, vorm Nicht-Gut-Genug-Sein. Dank ihrer persönlichen Erfahrungen macht sie einem aber klar, dass es ganz normal ist, diese Barrieren zu haben. Und liefert die passenden Strategien zur Überwindung dieser Hindernisse gleich mit. Schon beim Lesen erwacht in einem die Lust, zu Pinsel, Instrument oder Laptop zu greifen und etwas zu kreieren. Und zwar unabhängig davon, ob man mit „seiner Kunst“ jemals erfolgreich sein wird oder nicht. Entspanntere Schaffenszeiten schenkt es allemal…
Elisabeth Gilbert: Big Magic: Nimm
dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen, Fischer, 14,99 €


Weisheit zum
Mitnehmen

Ich müsste mehr Yoga machen! Besser essen! Mehr meditieren! Kennen Sie diese Sätze bei sich selbst und scheitern dann doch bei der Umsetzung im Alltag, weil Sie zu faul, zu müde oder zu beschäftigt sind? Kleiner Trost – Sie sind nicht allein damit. Autorin Mallika Chopra kennt diese unvollendeten Vorhaben auch. Und sie erzählt in diesem Buch von ihren eigenen Erfahrungen damit, ihrem Entwicklungsprozess und warum sie heute Vorsätze besser in die Tat umsetzen kann. Ein Beispiel von vielen: Statt verbissen einer To-Do-Liste hinterherzujagen, konzentriert sie sich heute lieber auf die Dinge, die ihr Spaß machen und gut tun. Von Rückschlägen lässt sie sich nicht entmutigen, sondern bleibt nachsichtig mit sich – und kommt dadurch wesentlich leichter an ihre Ziele.
M. Chopra: „Take it easy – Von guten Vorsätzen und wie der Alltag immer dazwischenkommt… “, Nymphenburger, 20 €


Comic-Ratgeber für
ein erfüllteres Leben

Wie geht man mit enttäuschten Erwartungen um? Im Job, in der Liebe, in finanziellen Dingen? Und zwar besonders dann, wenn man denkt, dass irgendjemand außer einem selbst die eigenen Wünsche und Sehnsüchte erfüllen müsste? Jens Corssen, Psychologe und renommierter Coach für Manager und Spitzensportler, hat eine einfache Lösung parat: Wir selbst müssen dafür sorgen, dass sich unsere Wünsche ans Leben erfüllen. Wie man das konkret angeht und welche mentalen „Werkzeuge“ man dafür braucht, vermittelt er über sein Buch, das eine Mischung aus Ratgeber und Comic ist. Die durchgehende Geschichte mit vier Personen in der Hauptrolle ist eine vergnügliche Lektüre, die zu vielen Aha-Effekten führt, und dabei hilft, den eigenen Alltag energievoller, entspannter und
fröhlicher zu gestalten.
J. Corssen/S. Ehrenschwendner: Das Corssen-Prinzip – Die vier Werkzeuge für ein freudvolles Leben, Arkana, 19,99 €


Neue Sicht aufs Leben

Der Arzt Paul Kalanithi führt ein Bilderbuch-Leben: Er war an einer Elite-Uni, hat eine tolle Frau geheiratet, arbeitet als Neurochirug in Assistenzeit und hat es bald geschafft. Mit seiner Intelligenz und seinem Können steht ihm eine erfolgreiche Arztlaufbahn offen. Doch das Schicksal hat anderes vor. Paul bekommt Lungenkrebs, dem er im Alter von 37 Jahren erliegt. Doch bevor das geschieht, schreibt er ein Buch. Im ersten Teil erzählt er von seinem Leben als Arzt und wie er seine Tage damit zubringt, todbringende Gehirntumore zu entfernen. Im zweiten Teil  beschreibt er seinen eigenen Kampf als Patient gegen den Krebs, schreibt von Hoffen und Bangen und Aufgeben. Von der Entscheidung, trotz seiner Krankheit ein Kind in die Welt zu setzen mit dem Wissen, dass er vermutlich nicht mal die ersten Schritte mitbekommen wird. Die Worte, die er beim Erzählen wählt, sind schlicht, doch sie gehen ans Herz und fordern uns dazu auf, das eigene Leben zu reflektieren und keinen Tag zu vergeuden.
P. Kalanithi: Bevor ich jetzt gehe. Was am Ende wirklich zählt – Das Vermächtnis eines jungen Arztes“, Knaus, 19,90 €


Kleines Fingeryoga – große Wirkung
Mudra ist ein Begriff mit vielen Bedeutungen. So wird als Mudra eine Geste, eine mystische Stellung der Hände oder auch ein Symbol bezeichnet. Immer mehr Menschen nutzen die harmonisierende, heilsame Kraft dieser einfach zu erlernenden altindischen Handhaltungen. Die renommierte Yoga-Lehrerin Swami Saradananda stellt in ihrem Buch die 70 wirksamsten Mudras vor. Mit zahlreichen Farbfotos und klaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen können die Mudras schnell in den Alltag integriert werden. Alle Fingerstellungen werden, wie Yogastellungen, mehrere Minuten beibehalten. Und bereits nach kürzester Zeit entfalten sie ihre wohltuende Wirkung: Energieblockaden lösen sich, Anspannung und Stress verschwinden und die Selbstheilungskräfte werden so aktiviert, dass sie Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht bringen. Daumen hoch!
Swami Saradananda: Entdecke die Kraft der Mudras, Lotos, 16,99 Euro


Achtsam putzen bringt Erfüllung
Putzen und Aufräumen ist auf den ersten Blick nicht unbedingt die Lieblingsbeschäftigung der meisten Menschen, eher eine lästige Pflicht. Eine Aufgabe, die man gerne abgibt. Doch der ehemalige japanische buddhistische Mönch Keisuke Matsumoto plädiert für das Gegenteil: Inspiriert vom japanischen Zen-Buddhismus zeigt er, wie wichtig Putzen für uns ist, nicht nur für das äußere Wohlbefin-den, sondern vor allem für die Seele. So schildert er, wie in Zen-Klöstern das Putzen als meditative Kunst praktiziert wird. Und er empfiehlt auch uns Nicht-Mönchen, Reinigung als bewusstes Ritual in den Alltag zu integrieren. Nur so werden unsere Gedanken und Gefühle wieder klar, und wir leben kreativer und erfüllter.
Keisuke Matsumoto: Die Kunst des achtsamen Putzens. Wie wir Haus und Seele reinigen, Goldmann, 8,99 Euro


Ganz tief …

Wir atmen täglich 22.000 Mal ein und aus. Aber wie viele Atemzüge davon machen wir wirklich bewusst? Viel zu wenige und das ist schade, denn jeder bewusste Atemzug bringt uns unserem glücklicheren und ruhigeren Selbst näher. Warum? Weil ein- und ausatmen Unruhe und Stress auflösen kann. Weil Menschen, die das bewusst im Alltag ausführen, viel häufiger lächeln und sich viel weniger sorgen. Danny Penman ist ausgebildeter Meditationslehrer und preisgekrönter Autor. In seinem fein illustrierten und schön gestalteten Inspirationsbuch lädt er dazu ein, sich auf den Atem zu besinnen, um mehr Achtsamkeit in das eigene Leben zu bringen. Mit vielen erhellenden Zitaten und kleinen Atem-Übungen für Zwischendurch.
Danny Penmann: „Ich atme ein, ich atme aus: Das Geheimnis der Achtsamkeit“, Kösel, 14,99 €


Aufwühlender Neustart

Was passiert mit dir, wenn du vor lauter Stress nicht bemerkst, dass dein Sodbrennen in Wirklichkeit ein Herzinfarkt ist? Maribeth Klein, Anfang 40 aus New York, ist so damit beschäftigt, die perfekte Mutter von kleinen Zwillingen, Ehefrau und Mitarbeiterin zu sein, dass sie ihren Herzinfarkt gar nicht mitbekommt. Erst als sie nach einer Notoperation völlig geschwächt wieder zu Hause ist und begreift, dass Familie und Job ihr keine Chance lassen, zu Kräften zu kommen, trifft sie eine radikale Entscheidung: Sie packt eine kleine Tasche und geht. Gayle Forman erzählt davon, wie viel Mut es braucht, sich für das Leben zu entscheiden, und davon, dass manche Menschen erst von zu Hause fortgehen müssen, um wieder dorthin zurückfinden zu können. Perfektes Buch, um nach einem stressigen Tag selber abzuschalten.
Gayle Forman: „Manchmal musst du einfach leben“, Krüger, 16,99 €


Yoga mal richtig locker vermittelt

Endlich mal ein Buch, das die Yoga-Philosophie auf lockere und verständliche Art vermittelt – und zwar so, wie es dem westlichen modernen Lifestyle entspricht. Die beiden bekannten Yogalehrer Dirk Bennewitz und Andrea Kubasch präsentieren die spirituelle Bewegungslehre aus Indien auf wunderbar leichte Art: mit Bildern, Texten und Rezepten. Der Leser kann sich für jede Lebenslage alltagstaugliche Übungen, Hilfe zur psychologischen Selbsterkenntnis, Ernährungstipps und Atemübungen raus picken. Das Buch ist echt, frech, bunt und ganzheitlich – und zwar ohne das einen das Gefühl befällt, es nun mit einem oberflächlichen Ratgeber zu tun zu bekommen. Im Gegenteil: Checklisten und Fragebögen ermuntern dazu, sich im Sinne des Yogaweges wirklich mit sich selbst und seinem Leben auseinanderzusetzen.
Bennewitz/Kubasch: „Yoga für dein Leben“, Lotos, 19,99 €


Kleiner Aufwand, großartiges Gericht

Die Idee des Minimalismus macht auch vor Kochbüchern nicht halt. Wer auf einfache Weise stressfrei und ohne
großen Aufwand besondere Gerichte kochen möchte, legt sich am besten das Kochbuch „Simple“ von Diana
Henry zu. Die erfolgreiche Autorin aus England zeigt darin Rezepte mit Zutaten, die jeder im Markt nebenan findet. Und damit gelingen alltagstaugliche Gerichte, die zugleich originell sind: zum Beispiel Salat aus Gurken, Radieschen und Kirschen mit Rosenblütenblättern oder Orangen-Oregano-Brathähnchen mit Oliven oder Crostata (ein italienisches Gebäck) mit Aprikosen und Amaretti. Alles Gerichte, die sich sowohl für Kochabende mit Freunden als auch schnelle Mittag- oder Abendessen unter der Woche eignen.
Diana Henry: „Simple. Kleiner
Aufwand, grandioser Geschmack“,
Verlag Ars Vivendi, 29,90 €


Schenkt frische Lebensfreude

Die Pariserin Camille führt eigentlich ein gutes Leben. Sie ist mit einem anständigen Mann verheiratet, hat einen wohlgeratenen Sohn und einen einträglichen Job. Dennoch scheint ihr etwas zu fehlen. Und so beginnt die Geschichte mit der persönlichen Traurigkeit der Protagonistin, ohne den Leser selbst traurig zu machen. Vielmehr wird die Neugier geweckt: Denn Camille trifft jemanden mit freundlichem, offenen Blick, zu dem sie Vertrauen fasst. Es ist Claude Dupontel, der einzige „Routino-logen“ Frankreichs und ein Experte in Fragen des Glücks. Schniefend erzählt Camille ihm vom Gefühl der Sinnlosigkeit und der wenigen Hoffnung auf Besserung. „Akute Routinitis“ diagnostiziert Claude sogleich und verspricht, ihr zu helfen. Und das tut er mit  einfachen Fragen, Aufgaben und Anweisungen, die er ihr stellt. Und die kann der Leser gleich mit umsetzen, wenn er möchte. Unterhaltung und Lebenshilfe zugleich!
Raphaelle Giordano: Dein zweites Leben beginnt, wenn du verstehst: Du hast nur eins! Pendo, 14 €


Die Kunst des Bittens

Um Hilfe zu bitten fällt den meisten Menschen schwer, weil sie Angst haben, schwach und bedürftig zu erscheinen. Ein Denkfehler, meint Amanda Palmer. Die Musikerin ist eine echte Expertin darin, sich helfen zu lassen, hat sie doch bei unzähligen Gelegenheiten bereits um die Unterstützung ihrer Fans gebeten. Dabei hat sie erfahren, dass der ausgetauschte Gefallen stets für beide Seiten ein Gewinn ist. Ihre Erkenntnis: Wer um Hilfe bittet, zeigt sich zwar verletzlich, erhält aber auch die Chance, Vertrauen zu beweisen und Beziehungen aufzubauen. Ein Buch über Menschlichkeit, aber auch über Ängste und Schwächen und über die Kraft der Güte und des Vertrauens.
Amanda Palmers: Die Art of Asking, Eichborn, 16,99 €


Inspirierender Begleiter

Oft sind es nur kleine Änderungen im Denken, die große Veränderungen im Außen bewirken. Davon ist Mike Dooley, einer der Mitautoren des Weltbestsellers „The Secret“ überzeugt. Und auch davon, dass die meisten Menschen keine Ahnung haben, wie viel Potenzial eigentlich wirklich in ihnen schlummert. In seinem immerwährenden Kalender schenkt er darum jedem, der sich dafür öffnet, täglich eine inspirierende Botschaft, die bei der persönlichen Weiterentwicklung helfen kann. Einfach auf den Schreibtisch stellen und sich jeden Morgen neu von den „Anregungen“ aus dem Universum helfen und motivieren lassen. Es sind wiederkehrende freundliche Erinnerungen an die wichtigsten Dinge im Leben: Frieden, Glück und Liebe – mit vielen Hinweisen auf die eigene innere Kraft.
M. Dooley: 365 x Lebensfreude aus dem Universum, Knaur MensSana, 12,99 €


Erkenne dich selbst – durch Ayurveda

Ayurveda ist eine der ältesten Heillehren der Welt und besteht aus weit mehr als Wellness, Massagen und Ernährung. Ayurveda-Heiler Janesh Vaidya zeigt, welches Potential im geistigen Aspekt dieser Lehre steckt und wie jeder das für seine Entwicklung nutzen kann. Dabei spielt die bewusste Pflege des Geistes eine große Rolle – etwa durch Gedankenhygiene, Meditation und Ruhezeiten. Alles Techniken, die dabei helfen können, unsere Energien und Kräfte frei fließen zu lassen. Durch einfache, lebensnahe Beispiele macht Vaidya typische Fallstricke in unserer Art zu Denken klar, und zeigt, wie jeder aus festgefahrenen Mustern ausbrechen kann. Wer bereit ist, sich darauf einzulassen, kann viel über sich selbst erfahren und an Gelassenheit dazu gewinnen.
J. Vaida: Die mentale Kraft des Ayurveda, Lotos, 19,99 €


Vertrauen in eine höhere Kraft

Früher oder später hält das Leben schwierige Situationen für jeden von uns bereit. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann wir mit Schmerzen oder Enttäuschungen konfrontiert werden. Autor Max Lucado lässt in diesem Buch parallel zu einer Bibelgeschichte jeweils Menschen aus dem echten Leben erzählen, die ebenso schwere Schicksalsschläge erlitten haben wie die Personen in der Bibel. Sie schildern, wie sie sich durch Gott in den schweren Zeiten getragen fühlten. All diese Erfahrungen, die so ähnlich auch unsere eigenen sein könnten, zeigen, wie wir trotz Krankheit, Schmerzen, Tod und Leid immer noch die Möglichkeit haben, die Schönheit eines jeden Tages zu finden. Ein Buch, das beim Lesen Kraft und Ruhe schenkt.
M. Lucado: „Denn er trägt dich. Hoffnung in stürmischen Zeiten“, Gerth Medien, 9,90 €


Gesund bleiben mit Ayurveda
Wir haben es schon immer geahnt: Nur wenn Körper und Seele im Gleichgewicht sind, bleiben wir gesund, glücklich und leistungsfähig. Ayurveda, das traditionelle Medizinsystem aus Indien, betrachtet 40 Prozent aller Beschwerden als rein ernährungsbedingte Störungen. Aus diesem Grund nimmt die richtige Ernährung eine führende Stellung in der ayurvedischen Heilkunde ein. Kerstin Rosenberg und Professor Dr. Nasari erklären, mit welchen Kräutern und Rezepten gängige Erkrankungen wie Allergien, Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Depressionen behandelt werden können. Ein gutes Standardwerk für alle Interessierten der ayurvedischen Heilkunst.
Kerstin Rosenberg/Prof. Dr. Tanja Newari: „Ayurveda heilt“, Südwest Verlag, 24,99 Euro