Verbinde dich mit deiner weiblichen Kraft

Schon im Orient trugen Frauen, die etwas
auf sich hielten, ein Yoni Ei. Die weibliche Stärke wieder zu erwecken, den Becken-boden zu trainieren und sich wieder mehr zu spüren, das alles kann dieses kleine Ei. Das Tragen des Eies lockert die Muskeln und löst tiefsitzende Blockaden. Yoni Ei ca. 46 Euro. Lassen Sie sich verwöhnen und finden Sie ihr Yoni Ei auf www.yoniegg.rocks/de



Die Weiblichkeit im Rhythmus leben

Lebensphasen Ayurveda Weiblichkeit Bala, Madhya, Jara

Der Ayurveda, eines der ältesten Medizinsysteme überhaupt, beschreibt drei große Lebensphasen: Bala (die Kindheit), Madhya (die Lebensmitte) und Jara (das Alter). © Text: Margit Herb

mehr lesen

Die heilsame Kraft des Tara Trainings

Die heilsame Kraft des Tara Training | Artikel Kraftquelle

Im folgenden Interview gibt Feryal Genç einen  Einblick in die Kraft und Wirkungsweise des  ganzheitlichen Tara Trainings. Lesen Sie hier, wie Sie mit Hilfe dieses Trainings Ihr volles weibliches  Potenzial entfalten können. © Interview: Kraftquelle | Claudia Mögling

mehr lesen

Das Geheimnis zwischen uns

Unzählige Bücher wurden schon zu diesem Thema geschrieben, tausende Gedichte verfasst und Lieder gesungen. Etliche Filme erzählen darüber. Doch was ist das wirklich Männliche, das wirklich Weibliche in dessen reiner, exotischer Schönheit? Ohne all die Schnörkel und Verunstaltungen einer Sichtweise, bei der in Vergessenheit geriet, dass Frau und Mann im Grunde eines sind – Liebende!  © Text: Arvin Thomas Müller

mehr lesen

Quellen weiblicher Kraft wieder entdecken

Wie können wir Königin unseres Reiches sein/werden? Wie können wir auf uns achten und uns selbst achten? Wir können wir uns und anderen verzeihen und ins Gleichgewicht kommen? © Text: Feryal Genç

mehr lesen

Stille Frauen

© Text: Andrea E. Maier

Du erkennst sie am freundlichen
Schimmer ihrer Aura,
wie zerstäubtes Perlmutt,
unaufdringlich und sanft.
Sie sind still.
Du siehst sie oft, aber hörst sie kaum,
weil sie selten über sich selbst sprechen,
sondern gern zuhören,
während ihr warmglänzender Blick
dich ruhig betrachtet.
Und bist du die Laute, die Redselige,
die Kühne,
werden sie dich insgeheim vielleicht
bewundern, beneiden
für deinen Mut und deine Kraft.

Sie sind die Stillen,
die zartwarmen Töne neben den kühlen Prachtfarben eines Gemäldes,
oft übersehen und sich ihrer Bedeutung,
ihrer Macht viel zu wenig bewusst.
Oft sind es sie,
die durch sanftmütige Zurückhaltung
den lauten, kraftvollen Papageienfederdamen
eine wohlwollende Bühne geben
und manchmal sogar Halt,
wenn diese straucheln,
weil sich der hochhackige Schuh
im Flittergewand verhakt hat.

Sie sind es,
die sich oft einer Meinung enthalten,
wenn der Rest der Welt die ihre bereits
gefällt hat und sie lautstark kundtut.
Ihr bedächtiges und mildes Schweigen

tut wohl und gibt

den sicht- und fühlbaren Kontrast,
den die Seele sucht,
der alles ein wenig zu viel geworden ist.

Wenn sie nur wüssten, diese lieben Stillen,
wie heilsam ihre warmherzige Gegenwart ist,
einfach nur dadurch, dass sie da sind
und den Weg mit einem gehen,
schweigend in der Nähe stehen,
und weil ihre Präsenz die Welt um so vieles zärtlicher macht,
selbst wenn sie nicht viel sagen.

 

Sie sprechen mit leiser Stimme,
doch sind sie nicht wirklich schüchtern.
Hinter einer Fassade
von scheuer, echter Freundlichkeit
verbirgt sich die Kraft einer Bärenmutter
und die tiefgründige Schönheit des Herzens,
die sich in ihrem Gesicht

besonders dann zeigt,
wenn ihr bezauberndes Lächeln
die Müdigkeitsfältchen verschwinden lässt.

Oft sind es sie, die Stillen,
die dir das rechte Wort
zur rechten Zeit schenken,
das Ja, die Bestätigung,
nach der du dich insgeheim so sehnst
(auch wenn du weißt, du solltest nicht),
weil Neid und Missgunst ihnen so fremd ist
wie der Sonne die Nacht
und ihre Seele immerzu die kindliche
Freude am Schönsinn zelebriert.

Ich danke den stillen Frauen,
die mit ihren sanften Herzfarbtönen
und ihrer leisen Stimme
unserer grell-schrägen Zwölftonwelt
ihre zartglimmenden Spuren aufdrücken.
Spuren, die selbst in dunkelster Nacht
weithin sichtbar bleiben,
liebevolle Wegweiser auf dem Pfad
unseres Lebens.


mehr lesen

Einzigartig wie jede Frau: das Yoni Egg

SCHWARZE  JADE: schützt  vor negativen  Energien. Rechts: Violeta Labella
SCHWARZE JADE: schützt vor negativen Energien. Rechts: Violeta Labella

Wir sprechen mit Violeta Labella über das, was ihr besonders am Herzen liegt: das Yoni Ei. Vor langer Zeit fand das Yoni Ei auf der Insel Bali den Weg zu ihr. Mittlerweile ist Violeta Expertin für die Weiblichkeit. Sie möchte Frauen unterstützen, in ihrer vollen Kraft zu erblühen, sich zu finden und zu spüren. Als Referentin ist sie auf Festivals unterwegs oder wird für Vorträge gebucht.  © Interview: Kraftquelle

mehr lesen

Bio auch für die Erdbeerwoche?

Bettina Steinbrügger (li.) und Annemarie Harant leisten Pionierarbeit
Bettina Steinbrügger (li.) und Annemarie Harant leisten Pionierarbeit

Bio und Nachhaltigkeit spielt bei Verbrauchern eine immer wichtigere Rolle. Wir ernähren uns mit Biolebensmitteln, verreisen nachhaltig, tragen Fair Trade-Mode und sogar unser Hund bekommt Biofutter. Doch wie sieht es bei Hygieneartikeln für Frauen aus? © Interview: Kraftquelle

mehr lesen

Kräfte-Balance von Mann & Frau

Die Welt ist polar und wird durch die Ausgewogenheit der Kräfte in Balance gehalten. Es gibt immer zwei komplementäre Pole, von denen keiner alleine auftreten kann. Nimmt eine Energie überhand, so kippt das ganze System – der Zustand der heutigen Welt. © Text: Indira Birgit Dollinger

mehr lesen

Seelenpartner als Pioniere einer neuen Zeit

„Offensichtlich zwei, doch eins in der Seele – du und ich.“ Rumi
„Offensichtlich zwei, doch eins in der Seele – du und ich.“ Rumi

Es hat den Anschein, dass in der heutigen Zeit immer mehr Menschen auf ihren „Seelenpartner“ treffen – mit romantischem Liebesglück hat diese Begegnung jedoch nichts zu tun, ganz im Gegenteil! Lesen Sie hier, was es damit auf sich hat und wie diese tiefe Erfahrung unserer Entwicklung dienen kann. © Text: Sabine Zimmermann

mehr lesen

Liebesfähigkeit und wahre Hingabe / Interview mit Advaita Maria Bach

Kommunikation ist die Basis für eine glückliche Partnerschaft – auch Gespräche über sexuelle Wünsche und Bedürfnisse. Die eigene Sexualität und Lust zu finden, zu kennen und auszuleben, ist etwas Erfüllendes. Einigen Menschen bleibt die Freude an ihrer Sexualität, vor allem in Verbindung mit dem Herzen, leider verwehrt. Advaita Maria Bach bearbeitet genau diese Themen in ihren Seminaren.  © Interview: Kraftquelle

mehr lesen

Kraftquelle WEIBLICHKEIT vom QUELLE-Suchen zum FINDEN

Anuvali Schauenburg mit einem ihrer Pferde © Anuvali Schauenburg
Anuvali Schauenburg mit einem ihrer Pferde © Anuvali Schauenburg

„Wir sind alle von einer Sehnsucht nach wilder Ursprünglichkeit erfüllt.
Aber es gibt kaum ein kulturell akzeptiertes Mittel, das diese Art von Heißhunger stillt.
Man hat uns Scham vor diesem Verlangen anerzogen und so haben wir gelernt,
unsere Gefühle hinter langen Haarmähnen zu verbergen.
Aber ein Schatten der WILDEN FRAU verfolgt uns bei Tag und auch bei Nacht.
Wo wir auch hingehen, ein Schatten trottet hinter uns her – und – immer einer auf vier Beinen.“
Dr. Clarissa Pinkola Estés – Die Wolfsfrau

mehr lesen

Du bist angekommen. Du warst niemals weg.

Frauentempelabende in Salzburg
Frauentempelabende in Salzburg © Foto: Rotraud Huck

Stell dir einen Ort vor, an dem du als Frau – erschöpft von den Herausforderungen deines Alltags – auftanken und entspannen kannst, du selbst sein darfst mit allem, was du bist. © Text & Foto: Rotraud Huck

mehr lesen

Die weibliche Fähigkeit zur Wandlung

Es gibt Zeiten im Leben, die von Veränderung und Loslassen geprägt sind. Insbesondere das Jahresende ist eine Zeit der Innenschau. Typisch weibliche Gaben können genutzt werden, um Kraft zu schöpfen und sich neu auszurichten. © Text: Simone Drummer

mehr lesen