Wie können Sie Ihre Seele heilen?

Es gibt viele Wege, um die Seele zu heilen, aber letztendlich führt jeder Weg zu der Erkenntnis, dass Sie eine Ihrer (unbewussten) Einstellungen loslassen und dafür eine neue, Ihnen noch unbekannte Einstellung integrieren. Es ist, als ob Körper und Geist auf einmal verstehen würden: „Yep, das war’s! Genug von dem!“ © Text: Matthias Hartl 

Es gibt Einstellungen (Haltungen), die uns in unserem Leben stärken und jene, die uns in unserem Fortkommen eher hemmen. Herauszufinden, welche die schädlichste aller Einstellungen ist, ist die Krux der Sache, denn selber sehen wir uns natürlich nicht so klar, wie andere Menschen das vielleicht tun würden. Das Wichtigste ist aber: Wir können unsere Einstellungen ändern. Nicht (oder nur bedingt), indem wir uns wahllos mit positiven Affirmationen beschäftigen, sondern indem wir uns vorher genau auf jene Einstellungen in uns zubewegen, die sich in unangenehmen Körpersymptomen zeigen.
Der einfachste Weg, um eine „gute“ Haltung anstelle der alten zu setzen, ist der über die Körpergefühle. Ja! Einstellungen – also Haltungen, Ideen über uns selbst – sind in unserem Körper an bestimmten Stellen abgespeichert und können von feinfühligen Personen erspürt werden.
Genauso gut können wir aber selber die Aufmerksamkeit auf diese Stellen legen, und vielleicht können wir auch eine Botschaft, eine verborgene Bedeutung aus diesen körperlichen Symptomen lesen – dass heißt, durch ruhiges Beobachten zu uns kommen lassen.
Es kommt nicht darauf an, wie „schlecht“ oder „gravierend“ unsere „falschen“ Einstellungen sich im Körper niederschlagen, es kommt darauf an, das richtige Gegenmittel zu finden. Im Universum ist alles in Gegensätzen angeordnet. Jede Haltung, jede Einstellung gegenüber uns selbst hat auch das Gegenüber – den ausgleichenden Gegensatz –, der sich zum Zwecke der Ausgeglichenheit auch in uns befinden muss.
Wenn Sie zum Beispiel eine Einstellung identifizieren, die sich anhört wie „Ich fühle mich nicht genug geliebt“ oder „Ich habe kein Vertrauen in mich selbst“, so bedeutet das nur, dass Sie den gegenteiligen Pol in sich noch nicht gefunden beziehungsweise noch nicht aktiviert haben.
Wir sollten wissen, dass wir immer beide Gegensätze in uns tragen, und wir können den Punkt in uns, der fehlt, aktivieren, indem wir vertrauen, dass wir ihn in uns tragen. Legen Sie dazu die Hände auf den Körper, genau an der Stelle, die Ihnen Symptome verursacht. Fragen Sie sich und spüren Sie kurz in sich hinein: „Wie fühlt sich dieser Punkt am ehesten an? Frustriert? Depressiv? Traurig? Erniedrigt?“ Vertrauen Sie diesem Gefühl, Sie haben gerade ein Stück Ihrer selbst besser kennengelernt, und das ist der erste sehr wichtige Schritt.
Machen Sie sich bewusst, wonach dieser Punkt oder diese Stelle im Körper sich am meisten sehnt – was würde sie brauchen, damit diese Stelle sich wieder gut anfühlen könnte? Das kann beispielsweise sein: „Ich lass mir nichts mehr gefallen!“ (Für Menschen, die ständig den Angriffen von anderen Menschen ausgesetzt sind, sich häufig „ducken“ müssen und sich deswegen frustriert, wütend oder deprimiert fühlen.)
Das Geniale ist, dass Ihnen Ihr Körper sofort antwortet! Das Symptom entlastet sich schlag-artig, sobald Sie die richtige Formel gefunden haben, die Ihrem Körper Erleichterung verschafft! Ich finde dieses Prinzip wunderbar: Der Körper speichert Emotionen (Einstellungen, Haltungen) an bestimmten Körperstellen und gibt Auskunft darüber, sollten wir an diesen Einstellungen (also an uns selbst) irgendetwas ändern. Hier erfahren Sie hautnah, dass Körper und Geist unmittelbar zusammenhängen. Wir ändern über unsere Einstellungen unsere Symptome – das heißt, wir heilen, wir werden ganz.


Mag. Matthias Hartl erforscht seit Jahren die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele, gibt seit 2013 Einzelsitzungen in seiner Energieheilpraxis in Bad Reichenhall, und leitet seit 2016 ein Seminar- und Ausbildungszentrum. Er gibt mediale Beratung, hilft bei der Lösung aus familiären Konflikten und lindert Symptome seiner Klienten durch seine selbst erfundene Methode, die bald auch in Buchform erhältlich sein wird. Infos zur Praxis, Einzelsitzungen und Seminaren erhalten Sie unter: www.matthiashartl.com