Shodhana – Gesundheit durch Reinigung und Entgiftung

Shodhana – Gesundheit durch Reinigung und Entgiftung

Blicken wir auf die unterschiedlichen Kulturen unserer Welt, gibt es überall Zeiten, in denen traditionell gefastet wird. Die Christen kennen die Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern, ein bewusster Verzicht zum Beispiel auf Zucker und Alkohol, eine Zeit, um sich wieder auf das Wesentliche im Leben zu besinnen. © Text: Christine Hollard

Die alte Heilkunst Ayurveda bietet für die innere Entgiftung beziehungsweise Reinigung sowie für die Stärkung des Körpers mit seinen Behandlungen, Pflanzenheilmitteln, Gewürzen und der Panchakarma-Kur wunderbare Möglichkeiten.
Erschöpfung und Schlaflosigkeit, vermehrte Infektanfälligkeit, dauerhafte Kopfschmerzen, Haut- und Magenprobleme sowie ein Nachlassen der Konzentrationsfähigkeit können erste Anzeichen für eingeschränkte Stoffwechselfunktionen unseres Körpers sein.
Warum brauchen wir Entgiftung?
In der Naturheilkunde wird davon ausgegangen, dass schädliche Stoffe wie Chemikalien aus der Umwelt, ungesundes Essen, zu wenig Bewegung und der stetig wachsende Stress zur Ansammlung von Giftstoffen im Körper führen. Im Ayurveda spricht man dabei von Ama. Wörtlich bedeutet Ama „unverdaut“. Diese Stoffwechselrückstände beziehungsweise Schlackstoffe im Körper sind im Ayurveda die gefährlichste Ursache für die Entstehung von Krankheiten.
Typische Anzeichen für vorhandenes Ama im Körper sind unter anderem ein dicker Zungenbelag sowie unangenehmer Mund- oder Körpergeruch. Ein schwaches Verdauungsfeuer (Agni) fördert ebenso die Anhäufung von Ama in unserem Körper. Die Anzeichen eines gut funktionierenden Verdauungsfeuers sind unter anderem ein gesunder Appetit und ein regelmäßiger (täglicher) Stuhlgang.

Diagnose und Behandlung von Ama
Um Ansammlungen von Ama erkennen zu können, sollten Sie einen ayurvedischen Arzt oder Heilpraktiker konsultieren. Dieser kann mit Hilfe der Konstitutionsdiagnose, Pulsdiagnose und gezielten Fragen spezifische Ergebnisse ermitteln. Nachdem Ama im Körper nachgewiesen wurde, ist es ratsam, sofort mit der Behandlung und Ausleitung zu beginnen.
Die effektivste und tiefgreifendste Behandlungsmethode im Ayurveda ist die Panchakarma-Kur (Klassische Ayurveda-Reinigungskur).

Ayurvedische Empfehlungen während der Entgiftungsphase:
• Trinken von abgekochtem, warmem Wasser
• Meiden von weißem Zucker, sowie Fleisch, Fisch und Eiern
• Gewürze wie Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander verwenden
• Essen Sie Kitchari (Gericht aus Reis, Mungbohnen und indischen Gewürzen)
• Einnahme von Triphala (Kräutermischung aus den drei Fruchtsorten Amla, Haritaki und  Bibhitaki)
• Bei sehr viel Ama im Körper sollte Pippali (langer Pfeffer) eingenommen werden
• Einnahme von Chyavanprash (Amla-Kräuter-Mus)

Atemübungen, ayurvedische Massagen und Yoga sind weitere unterstützende Maßnahmen für Ihre Entgiftung.
Die beste Zeit zum Entschlacken ist zwischen Ende Februar und Ende April, da sich im Frühjahr Ama im Körper am besten mobilisieren lässt. Ebenfalls sehr gut geeignet ist der Herbst.
Ayurveda bietet Ihnen unterschiedliche Kurkonzepte zur Prävention. Detox-Wochenenden oder Kurzkuren von ein bis zwei Wochen lassen sich wunderbar zu Hause umsetzen. Bestehen jedoch gesundheitliche Beschwerden, empfehle ich Ihnen Ayurvedakuren in Begleitung von ausgebildeten Ayurveda-Ärzten und Therapeuten.


Kitchari (Reis-Linsen-Gericht)

Zutaten für 2 Personen:
6 El         Basmati
2 El        Gelbe Linsen
½ Tl        Ghee
1 Msp.    Asafötida
200ml    Wasser
2            Nelken
1            Kardamomkapseln
¼ Tl        Kreuzkümmel,
Senfkörner, Ajwain, Salz

Zubereitung:
Linsen und Reis in einem Sieb waschen.
Ghee erhitzen und Gewürze darin anbraten bis sie platzen, dann die gewaschenen
Linsen und den Reis zugeben und mit Wasser auffüllen, etwas salzen.
Ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen,
danach 8 – 10 Minuten bei kleiner Flamme ziehen lassen bis die Flüssigkeit fast
vollständig aufgesogen ist.



Christine Hollard arbeitet als Heilpraktikerin, Ayurveda-Therapeutin und Yogalehrerin in eigener Praxis in Bad Reichenhall. Dort bildet sie Ayurveda-Köche aus und bietet ayurvedische Heilfastenkuren sowie Konstitutionsdiagnosen an. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit als Heilpraktikerin steht der Mensch mit seinen Geschichten und Gefühlen sowie Zeit und Zuwendung für die Patienten. www.hollard.de


Das könnte Sie auch interessieren:

Bayurvedisch kochen – Interview mit Andreas Hollard