Die weibliche Fähigkeit zur Wandlung

Es gibt Zeiten im Leben, die von Veränderung und Loslassen geprägt sind. Insbesondere das Jahresende ist eine Zeit der Innenschau. Typisch weibliche Gaben können genutzt werden, um Kraft zu schöpfen und sich neu auszurichten. © Text: Simone Drummer

Der Jahreswechsel ist traditionell eine Zeit, in der Ruhe einkehrt und Rückschau auf das vergangene Jahr gehalten wird. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um Kraft zu sammeln und loszulassen, was nicht länger dienlich ist.


Zyklen prägen das weibliche Leben
Der große Zyklus eines Jahres spiegelt sich allmonatlich im weiblichen Menstruationszyklus wieder. Monat für Monat baut sich die Gebärmutterschleimhaut auf, um Neues zu nähren, und am Ende des Zyklus wird abgestoßen, was nicht mehr gebraucht wird. Die Gebärmutter steht als weibliches Kraftzentrum für Wandlungsfähigkeit und Schöpferkraft schlechthin. Ob nun ein Kind gehalten und genährt wird oder Frauen in andere Schöpfungsakte ihre Energie fließen lassen, stets ist es diese Kraft, die Neues hervorbringt. Für viele Frauen ist der weibliche Unterleib, und oftmals die Gebärmutter an sich, ein eher unbewusstes Terrain, das außer zum Gebären keinen Nutzen hat. Zudem wird den Frauen häufig suggeriert, dass eine Gebärmutter ab einem gewissen Alter überflüssig sei. Altgriechische Begriffe für Gebärmutter sind „hystera“ oder auch „Delphys“. Das Orakel von Delphi wurde im alten Griechenland von den verehrten Priesterinnen gelesen. Der lateinische Begriff für Kelch war „Vulva“. Mit einem ähnlichen Begriff wurden in Nordeuropa die weisen Seherinnen bezeichnet. Durch den medizinischen Begriff „Uterus“ wurden diese Namens- und Sinngebungen weitgehend verdrängt.

Wieder heimkommen zu sich selbst
Auch im weiblichen Bewusstsein hat eine Entfremdung vom eigenen Körper und damit auch von den eigenen, weiblichen Stärken eingesetzt. Dabei ist es so lohnenswert und erfüllend, diese Gaben wiederzuentdecken und sich ihnen zuzuwenden. Es geht hierbei weniger darum, etwas zu „machen“, als sich vielmehr zu öffnen und geschehen zu lassen. Wie ein Kelch oder eine Schale empfänglich zu sein für die Botschaften der Seele.
Nehmen Sie sich Zeit und richten Sie Ihren Blick nach innen: In welche Projekte haben Sie Ihre Energie und Kraft investiert? Was möchten Sie mit in die Zukunft nehmen? Wovon möchten Sie sich verabschieden? Gibt es etwas Neues, dass Sie auf den Weg bringen möchten?
Die Intuition ist eine weibliche Fähigkeit, die zuverlässig den richtigen Weg weist. Wer wieder beginnt, nach innen zu lauschen, bevor er/sie handelt, hat bessere Chancen, das Richtige zu tun. Durch ein achtsames Kulti-
vieren der feinen Wahrnehmung des eigenen Körpergefühls haben Sie einen inneren Kompass, der Sie zuverlässig leitet.

Dem Körper Gutes tun
Um dem eigenen Körper wertschätzend zu begegnen, gibt es viele Möglichkeiten. Zum einen sind es die inneren Dialoge, die häufig auf Autopilot laufen und „uns denken“. Hier lohnt ein genaues Hinhören und konsequentes Aussortieren der Gedanken, die nicht stärkend und aufbauend sind. Unterstützend wirkt beispielsweise die Pflanzenheilkunde, um die weiblichen Organe zu „nähren“. Der Frauenmantel ist eine Pflanze, die umhüllend wirkt und universell im Frauenleben einsetzbar ist, vom jungen Mädchen bis ins hohe Alter. Vielleicht möchten Sie ganz bewusst täglich eine Tasse Frauenmanteltee genießen? Wenn der weibliche Körper im Ungleichgewicht ist, gibt es verschiedene Wege aus Naturheilkunde und Homöopathie, um harmonisierend zu wirken. Besonders unterstützend ist es, wenn Frauen sich ihrer Fähigkeiten (wieder) bewusst werden. Diese Achtsamkeit fördert eine liebevolle Haltung zum eigenen Körper, insbesondere auch dann, wenn sich Beschwerden wie schmerzhafte Periode, Migräne oder Hitzewallungen einstellen. Da der Körper unser Freund ist, lohnt es sich, auf die Botschaft hinter den Beschwerden zu achten. Dies kann ein Bedürfnis nach Ruhe sein, ausgewogener Ernährung, Bewegung oder eine Veränderung im Leben, die frau vielleicht schon zu lange vor sich herschiebt. Was immer es auch ist, Hinschauen und Benennen sind bereits die ersten Schritte in die Veränderung. Warum nutzen Sie also nicht den Jahreswechsel, um alten Ballast hinter sich zu lassen? Um persönliche Ziele für das neue Jahr zu konkretisieren und in kleine, gehbare Schritte einzuteilen? Nutzen Sie diese besondere Zeit, um kraftvoll und gestärkt ins neue Jahr zu gehen.

ZUM WEITERLESEN
Die Wolfsfrau – Die Kraft der weiblichen Urinstinkte von Clarissa Pinkola Estés, 560 Seiten, Heyne Verlag. Das Buch enthält alte Märchen und Mythen, um den Zugang zur inneren weiblichen Kraftquelle und Intuition zu fördern und wieder zu erwecken.

Das Geheimnis der Menstruation: Kraft und Weisheit des Mondzyklus von Gabriele Pröll, 285 Seiten, Goldmann Verlag. Ein tolles Buch, das einen neuen Blick auf den weiblichen Zyklus vermittelt.

.............................................................................

Sabine Zimmermann, Sozialpsychologin, Mediatorin, Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie für die Kraftquelle

Simone Drummer ist Heilpraktikerin und seit 2005 in eigener Praxis tätig. Besonders am Herzen liegt ihr das Thema Ganzheitliche Frauengesundheit. Wer mehr wissen möchte: www.simone-drummer.de. Hier finden Sie auch einen Blog. Oder folgen Sie ihr auf facebook: Simone Drummer Heilpraktikerin